Screening "AS LONG AS WE GO EAST" von Mehdi Rondeleux

Skulptur und Raum / Skulpturinstiut

Auf einer Reise quer durch Europa, beginnend in Rennes und nach Sankt-Petersburg führend, setzt sich ein Team junger Dokumentarfilmer spontan und poetisch mit Kultur, Sprachen und Grenzen auseinander.
Die Kamera folgt Tao, einer aufblühenden Künstlerin, die mit ihrem Skateboard unterwegs ist.
Aufschlussreiche Begegnungen und einzigartige Erlebnisse, durch eine Vielzahl an Farben, Landschaften, kreativen Initiativen und unglaublichen Bewegungen geprägt, werden auf ihrer Reise allmählich sichtbar.

Erzählt wird eine Sommergeschichte über individuelle Herausforderungen, erzeugt duch das Erleben verschiedener Begegnungen und eine einmalige poetische Linie als Bewegung hervorbringend.
Unter den bescheidenen Rädern eines Skateboards versteckt sich eine Hommage an den alten Kontinent, insgesamt die Individualität, die Masse und darüber hinaus uns, die europäische Jugend, in Frage stellend.

Regie Mehdi Rondeleux

Nach dem Screening offene Diskussion mit Mehdi Rondeleux

Veranstaltung organisiert von Sophie Csenar

Screening 19:30 Uhr


Bios
Sophie Csenar, geboren 1995 in Wien, lebt und arbeitet in Wien. Sie studiert gegenwärtig in der Abteilung Skulptur und Raum an der Universität für angewandte Kunst.

Mehdi Rondeleux arbeitete nach seinem Studienabschluss als Editor für verschiedene TV-Programme, wie 28 Minuten auf Arte oder Dimanche + und Le Grand Journal auf Canal Plus.
Erstmals Regie für einen Dokumentarfilm führte er 2013; AZAR, eine Serie von Portraits über Algerier die sich für die heutige Umwelt einsetzen. Zwei Jahre
später führte er Co-Regie bei der Kurzfilmdokumentation KAK IGRA, die dem französischen Judo-Team während der Weltmeisterschaften in Russland folgt.
AS LONG AS WE GO EAST ist sein erster Langfilm.




Screening AS LONG AS WE GO EAST von Mehdi Rondeleux
Veranstaltung