Keramikstudio

Leitung: Sen.Art. Mag.art. Martina Zwölfer
Ton - als ein auf vielfache Weise formbares Material - wird durch die Alchemie im Feuer zur wasserunlöslichen Keramik.
Die zu Grunde liegende Silikatchemie bietet ein grenzenloses Experimentierfeld für Materialmixturen und Oberflächen.

Gebrannt wie ungebrannt werden Tonprodukte für zahlreiche praktische Anwendungen industriell erzeugt.
Darüber hinaus ist der Kreativität mit Ton jedoch kaum Grenzen gesetzt und reicht von der handgeformten Schale zum 3D-gedruckten Haus, von narrativen Objekten zur figurativen Skulptur und der freien Kunst.

Nicht alles, aber vieles davon ist in unseren an Geschichte reichen Räumlichkeiten im Ferstel-Trakt möglich - mehr dazu auf unserer neuen Website