Vienna Biennale for Change 2021 PLANET LOVE: Collective Action Viewer

Eine interaktive Medienskulptur der Universität für angewandte Kunst Wien

Verena Tscherner und Joerg Auzinger
 
Die Folgen des globalen Klimawandels gestalten sich für sehr viele Menschen nur abstrakt und diffus, sie scheinen so weit weg zu sein. Mit ihrer Arbeit Collective Action Viewer lassen die Künstler*innen Verena Tscherner und Joerg Auzinger die Auswirkungen der weltweiten Klimakatastrophe sichtbar und somit für die Betrachter*innen begreifbar werden: Ein Blick durch das Fernglas - und ein virtuell animiertes Überschwemmungsszenario kehrt sich um.
Zu Beginn ist ein durch Hochwasser überschwemmter Platz zu sehen, angereichert durch digitale Elemente in dreidimensionaler Darstellung. Es regnet und ein Unwetter droht, den Ort zu ertränken. Durch das Hineinblicken in das Fernrohr sinkt der Wasserspiegel in der Videoansicht ab bis die reale Umgebung des Karlsplatz erscheint. Das Schauspiel endet im Guten. Wir erfahren, dass wir durch unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung Handlungsfähigkeit erlangen können.

Die interaktive Medienskulptur wird am Wiener Karlsplatz im öffentlichen Raum über den gesamten Zeitraum der Vienna Biennale for Change 2021 frei zugänglich sein. Im Sinne einer dezent invasiven und minimalistischen Kunstauffassung stellt das Platzieren der Medienskulptur den einzig sichtbaren Eingriff am Standort dar.
 
Verena Tscherner und Joerg Auzinger sind Studentin bzw. Alumni der Universität für angewandte Kunst Wien.

PLANET LOVE.
Klimafürsorge im Digitalen Zeitalter
28.5. – 3.10.2021

Collective
                                       Action Viewer 02 © Universität für angewandte Kunst Wien
Collective Action Viewer 02 © Universität für angewandte Kunst Wien

Termine

Ausstellungsdauer
27. Mai 2021 - 03. Oktober 2021
Karlsplatz