Dialogical Interventions

Art in the Social Realm

Wie kann Kunst die Gesellschaft verändern? Welche ästhetische Qualität hat der Dialog in der Kunst? Welche Rolle spielt Autonomie in dialogischer Kunst?

"Dialogical Interventions" untersucht, wie sich dialogische Kunst zwischen den Polen von sozialem Engagement, ästhetischer Autonomie und gesellschaftlicher Veränderung bewegt. Aufsätze von internationalen AutorInnen sowie Interviews mit sozial und politisch engagierten KünstlerInnen und Kollektiven nehmen die Relevanz dialogischer und interventionistischer Praxen und ihre Rolle bei der Vermittlung neuer Formen von Wissen und Erfahrung durch Kunst in den Blick und eröffnen so neue Perspektiven für dieses spannende Aktionsfeld. Zwischen den einzelnen Texten dokumentieren KünstlerInneninserts soziale Kunstpraxen auf einer visuellen Ebene.

Essays by: Mary Jane Jacob, Boris Groys, Suzana Milevska, Barbara Putz-Plecko, Martin Krenn
Interviews with: Gerald Bast, Aisling O’Beirn, Gluklya, Renate Höllwart, Elke Smodics (trafo.K), Florian Malzacher, Alastair McLennan, Christina Varvia (Forensic Architecture), Selda Asal
Projects/Interviews by: Liliane-Sarah Kölbl, Cornelia Kolmann, Nora Licka, Nina Kugler, Lea Jank, Ariana Joya Mc Manus, Shobha Untersteiner, Tanja Happel, Rosie Benn, Marius Fischer, Johanna Folkmann, Eve Sherl



24,0 x 17,0 cm
168 Seiten
53 Abb.
Dialogical Interventions Krenn, Martin
ISBN: 978-3-11-063240-8
Herausgeber: Krenn, Martin
Verlag: De Gruyter
Preis: EUR 20.95
Einführende Beiträge renommierter KunsttheoretikerInnen, Interviews zu aktuellen Schlüsselprojekten sozial engagierter Kunst im internationalen Feld und KünstlerInneninserts zu dialogischen Kunstprojekten