The Tea Bag Experiment

Formen der Wissenschaft für Kunst- und Designvermittlung

Eine Veranstaltung entwickelt von Studierenden und Lehrenden der Abteilung Fachdidaktik. Diese Lehrveranstaltung entstand an einem Team Tag der Abteilung Fachdidaktik aus einer Zusammen-arbeit von Lehrenden und Studierenden.
Formen der Wissenschaft für Kunst- und Designvermittlung ist eine Veranstaltungsreihe, die sowohl der Information, als auch der Fortbildung, Diskussion und Ideensammlung dient. Teilnehmende sind Lehrende der Fachdidaktik, Studierende des Lehramts und Gäste.

Erforscht werden zentrale Fragen wie Was ist Wissenschaft?
Was macht wissenschaftliches Arbeiten aus? sowie, Welche neuen möglichen Methoden der Wissenschaft gibt es? Diese Fragen werden insbesondere mit dem Fokus auf Fachdidaktik! erörtert. Neu ist, als gemeinsame Lehr-Lerngruppe (Lehrende, Studierende) Grenzen auszuloten, etabliertes wissenschaftliches Arbeiten zu hinterfragen und mitunter neue Methoden wissenschaftlichen Arbeitens in die fachdidaktische Ausbildung miteinfließen zu lassen. Die Erkenntnisse werden in einer Publikation dokumentiert.

Die Vortragenden erhalten per Post ein Objekt. Sie werden gebeten zu diesem 20 Minuten zu sprechen. Sie sollen darstellen, wie sie dieses Objekt aus ihrer eigenen wissenschaftlichen Perspektive beforschen würden. Anschließend diskutieren TeilnehmerInnen zu den zuvor genannten Fragestellungen.

Um Anmeldung wird gebeten:
ruth.mateus-berr@uni-ak.ac.at


Univ.-Prof. Dr. Anna Maria Loffredo
14.3.2019 | 17—20 Uhr | FLUX 2

Seit 2015 Professorin für Fachdidaktik an der Kunstuniversität Linz. Sie hat das Erste und Zweite Staatsexamen in Kunstpädagogik und Sozialwissenschaften für die Sek. I+II an der Universität Siegen absolviert. Mehrjährige Berufserfahung
als Studienrätin. Im Dep. Erziehungswissenschaft an der Universität Siegen war sie als aLfbA tätig. Im Jahr 2013 Promotio an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.. Diverse Auslandsaufenthalte ab 2014, Trainee am Goethe Institut Los Angeles, Postdoc-Stipendiatin des DAAD am SUNY Buffalo State College (USA).

Prof. Dr. Joachim Kettel
11.4.2019 | 17—20 Uhr | FLUX 2

Seit 2002 Professor für Kunst und ihre Didaktik (C4) an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Studium der Kunstpädagogik, Germanistik und Erziehungswissenschaften, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Münster, Meisterschüler. Promotion über Selbst- und Fremdreferentialität in kunstpädagogischen Prozessen bei Prof. Dr. Reimar Stielow, HBK Braunschweig. Langjährige Unterrichtsarbeit an Gesamtschule und Gymnasien. Gastprofessor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Ruferteilung (2001) auf Lehrkanzel für Bildnerische Erziehung an der Kunstuniversität Mozarteum Salzburg (Ruf abgelehnt).
Mitglied Deutscher Künstlerbund, Westdeutscher Künstlerbund, Gründungsmitglied European Council of Artists, Kopenhagen. Seit 1994 Organisation internationaler Künstlerprojekte und Kongresse zu Fragen künstlerischer Bildung.

Univ.-Prof DI Dr. Marion Starzacher
6.6.2019 | 17—20 Uhr | SR21

Marion Starzacher ist Architektin und Professorin am Institut für Kunst und Bildung, Kunstuniversität Linz, Leiterin der Abteilung Technik&Design/Werkerziehung sowie Leiterin des neuen Studienfachs Gestaltung: Technik.Textil, forscht zum Thema der offenen, prozessorientierten Lehre, lehrt in der Fort- und Weiterbildung und setzt sich für die Nachqualifizierung von WerkpädagogInnen ein.
Seit 2005 Architektur- und Baukulturvermittlung an Schulen und Universitäten wie auch in der Kinderuni, 2013 die Gründung der Architekturinitiative ARCHelmoma und seit 2015 die Mitgliedschaft in der Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen / bink.

The Tea Bag Experiment
Veranstaltung
Marion Starzacher
06. Juni 2019, 17:00 - 20:00
Hörsaal 8, Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien