Digitale Transformationen - Gesellschaft und Kunst im Umbruch

Die Diskussion setzt sich mit der bereits angelaufenen technologischen Revolution auseinander, die unsere Art zu arbeiten und zu leben verändert und unsere gesamte Kultur und Kunst massiv beeinflussen wird. Diese ist mit früheren technologischen Revolutionen nicht vergleichbar, weil Artificial Intelligence, Genetic Engineering und Robotik in ihrer ineinandergreifenden Dynamik rascher und tiefgreifender sind als jede technologische Umwälzung zuvor.
Damit stehen nicht weniger als die fundamentale Rolle des Menschen im Universum und sein bestimmender Einfluss auf den Gang der Zivilisation zur Disposition.

In einer von Artificial Intelligence, Digitalisierung und Robotik geprägten Welt, wird der Mensch nur noch durch vernetzende kreative und künstlerische Denkprozesse gesellschaftliche und wirtschaftliche Wirkungskraft erzielen können, also durch Prozesse, die auf bisher ungedachte oder als undenkbar gehaltene Weise Verbindungen zwischen bekannten und daher zunehmend automatisierten Handlungs- und Wissensfeldern herstellen. Die Veränderung von Arbeit, Bildung und Freizeit wird, ebenso wie die Veränderung unserer Gesellschaften durch interne demographische Entwicklungen und durch Migrationsbewegungen neue soziale Herausforderungen im Zusammenleben der Menschen als Handlungsfelder eröffnen.Es stellt sich auch die Frage, welche Rolle die Kunst in diesen sich permanent veränderndern Zeiten übernimmt.

Außerdem werden Arbeiten von Studierenden aus der Abteilung Art & Science unter der Leitung von Virgil Widrich an der Universität für angewandte Kunst Wien, ausgestellt.

Diskussion mit:
Gerald Bast, Rektor Universität für angewandte Kunst Wien
Martina Mara, Professorin für Roboterpsychologie, Institute of Technology, Johannes Kepler Universität Linz
Ute Meta Bauer, Gründungsdirektorin, Centre for Contemporary Art, Nanyang Technological University Singapore
Ruth Schnell, Leitung Digitale Kunst, Universität für angewandte Kunst Wien
Virgil Widrich, Leitung Art & Science, Universität für angewandte Kunst Wien

Moderation: Stephan Hilpold, Der Standard, Leitung Kulturressort
Digital Transformations – Society and Arts at the Turning Point
Veranstaltung
Podiumsdiskussion (Englisch)
11. Mai 2019, 14:00
La Biennale di Venezia – Giardini, Central Pavilion, Sala F, Sestiere Castello, 30122 Venice