Teachers and Employees

Stadler, Eva Maria Univ.-Prof. Mag.phil.

title
We need more one than term for these big things.
type
symposium
texts
description
Die Ausstellung "We need more than one term for these big things" setzt sich mit künstlerischen Werken auseinander, die Tendenzen eines bereits emanzipierten Feminismus enthalten. So versucht die Ausstellung, eine Art spekulativen Feminismus zu verhandeln, der nicht von vornherein aus einer Position des Mangels spricht, sondern aus der Behauptung von bereits emanzipierten Standpunkten, die in gleichberechtigter Kommunikation mit anderen Disziplinen stehen. Diese Setzung beinhaltet auch die Frage, mit welchen repräsentativen Funktionen das Wort Feminismus denn beauftragt ist und wie es im Wissen um die Historizität des Diskurses möglich sein könnte, den Vorschlag abzuspalten, Feminismus als Haltungsform einer subjektiv informierten Angemessenheitsethik zu betrachten. Dies meint, Zusammenhänge nicht ausschließlich voraussetzungsvoll und symbolisch zu verhandeln, sondern bereits existierende Anordnungen in unterschiedlichen Systemen und Institutionen in konzeptuelle und formale Entscheidungen bezüglich der Herstellung von spezifischen Formaten mit einzubeziehen, und sie dementsprechend zu editieren.
organisers/management
Universität für Angewandte Kunst
Lecturers
Anna Lena Häußler/Rosalie Stark/Demian Kern, Julija Zaharijevic & Wandl, HULFE, Laura Hatting, Nina Power, Amanda Holmes, Ariane Müller, Nicole Wermers, Melanie Ohnemus
contributors
Eva Maria Stadler
artistic direction
date, time and location
date
2020-01-24 – 2020-01-25
time
00:00:00 – 00:00:00
location
Universität für angewandte Kunst in Wien, Wien, Österreich