Teachers and Employees

McGlynn, Elizabeth Univ.-Lekt.

Ausstellungen / Aufführungen
Sigmund Freud PrivatUniversität Wien OKTOPUS Tagung und Ausstellung 18. – 19. Juni 2009 Der Oktopus wurde im Laufe der Jahrhunderte mit widersprüchlichen Zuschreibungen bedacht. Intensiv haben sich mit ihm der Philosoph Vilém Flusser und der Literat Roger Caillois beschäftigt. Neuere meeresbiologische Studien weisen ihm verblüffende Intelligenz nach. Im Projekt OKTOPUS steht er im Zentrum interdisziplinärer Betrachtung durch Kunst und Wissenschaft. Ausgangspunkt war eine Einladung des Psychoanalytikers Federico de Luca Comandini an Gertrude Moser-Wagner, sich mit seinem Forschungsobjekt, dem Oktopus als Imaginationstier zu beschäftigen. Moser-Wagner filmte in Formia und Ventotene und machte eine Reihe von Interviews zur Beziehung Mensch und Meer. Es entstand eine Ausstellung und das Video Polipologo, das die Künstlerin im Rahmen des Symposiums vorführen wird. Die Ausstellung OKTOPUSplusminus - Eröffnung: Do. 18. Juni 2009, 19 Uhr Die Ausstellung zeigt künstlerische Annäherungsformen an den OKTOPUS als Imaginationstier und als rhetorische Figur in den Medien Video, Foto, Konzept, Zeichnung, Objekt, Konzept, Sprache und Tanz. Beteiligte Künstler und Künstlerinnen: Antonino Bove, Michael Endlicher, Elizabeth McGlynn, Eva Tesarik, Elisabeth Wörndl.
Bezeichnung der Präsentation: Octopus
Art der Präsentation: Gruppenausstellung
Präsentationsort: Sigmund Freud Privatunivesität, Wien (Österreich)
Zeitraum: 18.06.2009 bis 19.06.2009
Link: http://www.sfu.ac.at