Lehrende und MitarbeiterInnen

Reichle, Ingeborg Univ.-Prof. Dr.

Titel
Bioart: Zum Verhältnis von Kunst und Naturbegriff im Zeitalter der Technoscience
Typ
Keynote
Schlagwörter
Medienkunst, Medientheorie, Bioart
Texte
Beschreibung
Am 8. Januar 2020 spricht Ingeborg Reichle in der Vortragsreihe und Ausstellung Hans Haacke – Kunst, Natur, Politik: Jetzt am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München neben Hartmut Böhme (Berlin) und Philip Ursprung (Zürich) auf Einladung von Ursula Ströbele: Hans Haacke ist bekannt für seine institutionskritischen Arbeiten, in denen er sozialpolitische Verflechtungen des Kunst(markt)systems aufdeckt und thematisiert. In seinem weniger bekannten Frühwerk, etwa in der Franziskanischen Serie (ca. 1965-72) setzt er Tiere und Pflanzen als Akteure in biologischen Real-zeitlichen Systemen ein. Gerade diese Serie hinterfragt die Grenzen eines Werks in Bezug auf seine Umwelt sowie die mittlerweile kontrovers diskutierte Trennung zwischen Kultur und Natur. Kunst Natur Politik Jetzt ist eine Vortragsreihe, die sich diesem Themenfeld aus naturästhetischer, kulturhistorischer, medientechnologischer, kunst- und architekturgeschichtlicher Perspektive widmet. Parallel hierzu findet die Ausstellung Hans Haacke statt. 11. Dezember 2019 Hartmut Böhme, Berlin Der Niedergang naturästhetischer Evidenz, oder: Über die Unvermeidlichkeit der Natur in den Künsten 8. Januar 2020 Ingeborg Reichle, Wien Bioart: Zum Verhältnis von Kunst und Naturbegriffen im Zeitalter der Technoscience 15. Januar 2020 Philip Ursprung, Zürich 17 Vulkane: Eine Reise in die Stadt der Zukunft
Vortragende
Ingeborg Reichle, Universität für Angewandte Kunst
Titel der Veranstaltung
Hans Haacke – Kunst, Natur, Politik: Jetzt
Veranstalter*innen
Ströbele, Ursula, Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Beteiligung
Ströbele, Ursula
Datum, Zeit und Ort
Datum
2020-01-08 – 2020-01-08
Ort
München, Deutschland
Ortsbeschreibung
Zentralinstitut für Kunstgeschichte
URL