Lehrende und MitarbeiterInnen

Bohatsch, Jonas Univ.-Lekt. Mag.art.

Titel
A Maze Johannesburg
Typ
Gruppenausstellung
Schlagwörter
Medien- und Kommunikationswissenschaften, Mediengestaltung, Transdisziplinäre Kunst
Texte
Beschreibung
Das A Maze Festival fand in seiner heutigen Form zum ersten Mal 2012 in Berlin statt. Ins Leben gerufen wurde es von Thorsten S. Wiedemann um eine Plattform für alternative Gameskultur und interaktive Digitale Kunst zu etablieren. Herzstück des Festivals war auch damals die ungefähr 50 spielbare Exponate (darunter Videospiele als auch interaktive Installationen/Playful Media) umfassende Ausstellung die Arbeiten von unabhängigen EntwicklerInnen und KünstlerInnen zeigt. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm inklusive Workshops, Talks, Partyprogramm und Awardshow1. Dieses Programm in Kombination mit einer Kuration am Puls der Zeit macht das A Maze zu einem relevanten Beitrag im Diskurs in und rund um Gameskultur und Digitale Kunst. In den letzten Jahren konnte das Festival so mehrere tausend Besucher aus aller Welt für sich begeistern. Das dieses Jahr zum sechsten mal stattfindende A Maze Johannesburg transferiert dieses Setting nach Südafrika und bezieht dabei lokale Akteure und Projekte mit ein. A Maze Johannesburg ist Teil des Fak’ugesi - African Digital Innovation Festivals.
Künstler*innen
Jonas Bohatsch
Datum, Eröffnung und Ort
Datum
2017-09-12 – 2017-09-17
Ort
Johannesburg (Südafrika)
Ortsbeschreibung
Tshimologong District
URL