Lehrende und MitarbeiterInnen

Hubin, Andrea Univ.-Lekt. Mag.

Titel
Moderation, Respondenz
Typ
Vortrag
Schlagwörter
Kunstpädagogik, Ethik, Medienforschung, Erziehungswissenschaften, Philosophie, Fachdidaktik
Texte
Beschreibung
Angst gilt in einer modernen Leistungsgesellschaft weniger als Affekt denn als Defekt, der zu therapieren sei. Angst vor der Angst wäre insofern ein Symptom der Gegenwart. Andererseits dominiert eine medial aufbereitete, durch eine Nähe aus Distanz genießbar gemachte Angst gegenwärtige Lebens- und Arbeitswelten und gibt Anlass zu unterschiedlich motivierten Abwehr- und Kompensationsstrategien. So erscheint es sinnvoll, einige der Schauplätze der Begegnung mit einem unangenehmen Gefühl genauer zu beleuchten und deren analytisches Potenzial zu erproben. Zum Abschluss der Ausstellung Salon der Angst in der Kunsthalle Wien widmet sich die Konferenz jenen Formen der Produktivität, die aus einer gesellschaftlichen Unbehaglichkeit hervorgehen können. Perspektiven aus Psychoanalyse, Kulturgeschichte, Medientheorie und Philosophie verdichten sich dabei zu einer Annäherung an eine existenzielle Herausforderung unserer Gegenwart. Mit: Fahim Amir, Marie-Luise Angerer, Julia Kristeva, Marc Ries, Gabriel Ramin Schor, Marcus Steinweg. Moderation: Andrea Hubin, Vanessa Joan Müller
Titel der Veranstaltung
Produktives Unbehagen
Veranstalter*innen
Kunsthalle Wien
Beteiligung
Marie-Luise Angerer
Beitrag
Marc Ries
Beitrag
Gabriel Ramin Schor
Beitrag
Andrea Hubin
Panel-Teilnahme
Datum, Zeit und Ort
Datum
2014-01-11 – 2014-01-11
Ort
Wien (Österreich)
URL