Lehrende und MitarbeiterInnen

Mateus-Berr, Ruth Univ.-Prof. Dr. phil. Mag. art.

Titel
36 Erinnerungen an die Menschlichkeit/AIL/Vienna
Typ
Gruppenausstellung
Schlagwörter
Mediengestaltung, Geschichtswissenschaft, Bildende Kunst
Texte
Beschreibung
Ruth Mateus-Berr, 36 Erinnerungen an die Menschlichkeit, 2017 Jeder hatte ein Buch, das er nicht vergessen wollte, und so lernte er es eben auswendig“, beschreibt Ray Bradbury in Fahrenheit 451. Man kann Menschen ermorden, Bücher verbrennen; Bildung aber kann man den Menschen nicht nehmen, und Erinnerung wird bleiben. Welches Buch, welche Geschichte wollen wir erinnern? Was erzählen sie uns über Menschlichkeit? 36 Erinnerungen an die Menschlichkeit holt Nachkommen auf den Plan. Sie erinnern der Ermordeten und der (36)* Gerechten, wenn Zeitzeugen nicht mehr sind, und Erinnerungskulturen und Gesellschaften sich gewandelt haben. (RMB / FCV) *Eine jüdische Legende besagt, dass es auf der Welt stets 36 (namenlose) Gerechte gibt, um derentwillen Gott die Welt, trotz ihrer Sündhaftigkeit, nicht untergehen lässt. kuratiert von: Nina Kugler (Künstlerin, Universität für angewandte Kunst Wien) Christina Bierbaumer, Julia Rüdiger, Fleur Christine Vitale (/ecm Kurator*innen)
Künstler*innen
Ruth Mateus-Berr
Datum, Eröffnung und Ort
Datum
2017-10-06 – 2017-10-29
Ort
Wien (Österreich)
Ortsbeschreibung
Wien, Angewandtes Innovation LAB (AIL)
URL