Lehrende und MitarbeiterInnen

Reinhold, Bernadette Sen.Sc. Mag.phil. Dr.phil.

Titel
Hans Tietze und Erica Tietze-Conrat - Kunstwissenschaft als Kulturwissenschaft
Typ
Konferenz
Schlagwörter
Kunstgeschichte, Kulturgeschichte, Geschichtswissenschaft
Texte
Beschreibung
Mittwoch, 5. November 2008 Hans Tietze und Erica Tietze-Conrat - Kunstwissenschaft als Kulturwissenschaft Vorträge: Arif Caglar: Reisetagebuch 1938. Der Versuch einer Annäherung Almut Krapf: Das Kunsthistorikerehepaar Hans Tietze und Erica Tietze-Conrat Alexandra Caruso: Hans Tietze und die Gesellschaft zur Förderung moderner Kunst Moderation: Dir. Dr. Sylvia Mattl-Wurm Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Abschiede 1938. Die Vernichtung des geistigen Wien" des IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, der Wienbibliothek im Rathaus (MA 9) und der Kulturabteilung der Stadt Wien/Wiener Vorlesungen (MA 7) Das nach ihrer Emigration in die USA weithin vergessene Ehepaar Tietze erwarb sich große Verdienste um die kultur- und kunstgeschichtliche Aufarbeitung Wiens und publizierte darüber eine große Zahl von Büchern und Artikeln. Hans Tietzes (1880-1954) öffentliche Bedeutung ist eng mit der Museumsreform nach 1918 verbunden, durch die die Sammlungsbestände der Habsburger nicht nur neu geordnet, sondern auch in ihrer Vermittlung auf eine demokratische Öffentlichkeit ausgerichtet werden mussten. Erica Tietze- Conrat (1883-1957) promovierte als erste Kunsthistorikerin in Österreich und publizierte wichtige Arbeiten zur Barockskulptur. http://www.ifk.ac.at/calendar.php?e=337
Veranstalter*innen
IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften
Beteiligung
Bernadette Reinhold
Teilnahme
Datum, Zeit und Ort
Datum
2008-11-05
Ort
Wien (Österreich)
URL