Lehrende und MitarbeiterInnen

Kusch, Martin  Associate Professor Mag. art.

Titel
site-inflexion
Untertitel
@ Ars Electronica 2020
Typ
Ausstellung
Texte
Die immersive Installation wurde im Rahmen des “Immersive Fields” Programms bei der Ars Electronica gezeigt. site-inflexion lädt zur Teilnahme an einer ortsspezifischen virtuellen und akustischen Reise ein. Die Szenen- und Klanglandschaften des JKU-Campus sind die Hauptakteure der Arbeit, die auf Johannes Keplers Tätigkeit als Landschaftsmathematiker anspielen. Eine lasergescannte topographische Aufnahme von Keplers Gärten wird zu einer audiovisuellen Umgebung, die durch die alltäglichen Geräusche, die sie bewohnen, transformiert wird. Zwischen Stadtverschmutzung und Phantasmagorie oszillierend, biegen und krümmen sich Strukturen und Rasenflächen unter der Wirkung von Schallwellen und erreichen ihren Wendepunkt, indem sie in Richtung des Unbekannten kippen. In site-inflexion manifestieren sich akustische Parameter als visuelle Verzerrungen, die es ermöglichen, die Räumlichkeit des Schalls durch eine multisensorische Wahrnehmung unserer (städtischen) Umwelt zu erfahren. Eine greifbare 360°-Komposition, die die untrennbare Verbundenheit von Raum und Klang offenbart.
Künstler*innen
Martin Kusch, Marian Essl, Johannes Hucek, Jakob Hütter, Jakob Schauer, Marie-Claude Poulin
Beteiligung
Brandl, Andreas
Alexander Humer
Datum, Eröffnung und Ort
Datum
2020-09-11 – 2020-09-13
Eröffnung
Datum
2020-09-10
Ort
Linz, OO, Österreich
Ortsbeschreibung
Ars Electronica "Kepler´s Gardens", Campus Johannes Kepler Universität