Lehrende und MitarbeiterInnen

Piller, Attila Sen.Art. Mag.art.

Kuratieren / Intendanzen / Leitungstätigkeiten
Eine Gemeinschaftsausstellung Lehrender Grafiker aus Österreich/Universität für angewandte Kunst, Polen/Akademie der Bildenden Künste in Warschau, Ungarn/Universität der Bildenden Künste Budapest. 45 Druckgrafischen Arbeiten von Polnischen Plakatkunst bis Siebdruck, Radierung, Lithografie, etc. Pressetext Die Visegrád-Gruppe, auch unter der Bezeichnung V4 bekannt, ist eine Kooperation der mitteleuropäischen Staaten Ungarn, Tschechien, Slowakei und Polen. Die Visegrád-Länder arbeiten seit der Wende erneut eng zusammen und binden Österreich oft in ihre Aktivitäten ein. Im Rahmen der Zusammenarbeit der europäischen Kulturinstitute in Österreich, die als „EUNIC Austria“ (www.eunic-online.eu/austria) institutionalisiert wurde, hat sich eine aktive Visegrád-Kooperation entwickelt, welche die folgenden vier Kulturinstitute umfasst: Balassi Institut–Collegium Hungaricum Wien, Polnisches Institut Wien, Tschechisches Zentrum und Slowakisches Institut. Die benachbarten Länder verschaffen auf diese Weise ihren kulturellen Aktivitäten Aufmerksamkeit und verhelfen zu einem attraktiven Kooperationsforum in Wien. Es ist dieser lebendige kulturelle Dialog, der in den folgenden beiden Projekten konkretisiert werden soll. Ein Dialog, in dem die bildende Kunst, die Musik und zugleich Verknüpfungen zwischen Ungarn, Polen, Tschechien und Slowakei zum Ausdruck kommen. VISEGRÁD-PROJEKTE IN WIEN Zwei Parallelausstellungen internationaler Druckgrafiken mit dem Titel „ViseGrafiken+“ im Rahmen des „Monats der Grafik 2013“ Das Künstlerhaus Wien ruft im April und Mai 2013 im Rahmen des „Monats der Grafik” Galerien und Kulturinstitutionen dazu auf, in Verbindung mit der großen Grafik-Triennale Ausstellungen und Vorträge zum Thema Druckgrafik zu organisieren. Die Visegrád-Gruppe schließt sich dieser Veranstaltungsreihe gerne an und lädt im Sinne der „Visegrád 4 +”-Kooperation Grafiker wie auch Mitarbeiter der Universität für Angewandte Kunst in Wien und der Akademien der Bildenden Künste der jeweiligen Visegrád-Länder ein, ihre neuesten Werke auszustellen. In der Galerie UngArt des Balassi Institut - Collegium Hungaricum Wien werden Arbeiten von Attila Piller (AT), Veronika Steiner (AT), Zekerya Saribatur (AT), Larissa Leverenz (AT), Tibor Somorjai Kiss (H), Róbert König (H), Alajos Eszik (H), András Lengyel (H), József Szurcsik (H), Péter Berentz (H), István Madácsy (H), Lech Majewski (PL), Błażej Ostoja-Lniski (PL) und Justyna Czerniakowska (PL) präsentiert werden. In einer Parallelschau werden im Slowakischen Institut in Wien die Arbeiten von Róbert Jančovič (SK), Róbert Makar (SK), Andrea Pézman (SK), Ondřej Michálek (CZ), Michael Schneider (AT), Henriette Leinfellner (AT) und Flora Zimmeter (AT) gezeigt.
Titel der Ausst. / Veranstaltung: "Visegrafiken4+" im Rahmen der Monats der Grafik Teil I
Veranstaltende Einrichtung: Balassi Institut-Collegium Hungaricum Wien Hollandstrasse 4, 1020 Wien, Wien (Österreich)
Funktion: Kuratieren