TransArts: Peter Sandbichler

Maßstab 1:1 – Arbeiten mit Karton

Karton als Abfallprodukt ist ein ideales Ausgangsmaterial, um sehr direkt Objekte in großem Maßstab entstehen zu lassen und Räume gestalterisch und atmosphärisch zu verändern. Sowohl die Transformation des zweidimensionalen Materials in dreidimensionale Strukturen als auch die Umkehrung der Wertschöpfungskette durch Recycling erzeugen einen ambivalenten Kontext.
Anhand von ausgewählten Projekten spricht Peter Sandbichler über unterschiedliche Aspekte seiner Arbeit wie die Bedeutung vorhandener Beschriftungen und Gebrauchsspuren oder die temporäre Präsenz seiner raumgreifenden Interventionen.

Peter Sandbichler (*1964 in A) studierte nach Absolvierung einer Fachschule für Holz- und Steinbildhauerei in Innsbruck zunächst Malerei an der Art Students League New York. 1984 begann er das Studium der Bildhauerei in Wien und machte 1992 sein Diplom an der Akademie der Bildenden Künste bei Prof. Bruno Gironcoli. Danach ging er für ein Jahr nach Frankfurt an das Institut für Neue Medien der Städelschule zu Prof. Peter Weibel. Es folgten längere Auslandsaufenthalte in Tokyo, New York und Berlin. Zur Zeit lebt der Künstler in Wien und arbeitet hauptsächlich in den Bereichen Bildhauerei und Kunst im öffentlichen Raum. U.a. setzt seine Fassadengestaltung “Haus mit Augenbrauen” an der Wiener Adresse Mariahilferstraße 1 einen starken Akzent im Stadtbild. Einzelausstellungen des Künstlers waren zuletzt 2018 in der Galerie Elisabeth und Klaus Thoman in Innsbruck sowie in der Galerie Doris Ghetta temporary in Mailand zu sehen.

http://www.petersandbichler.com/

Eine Veranstaltung von:
TransArts - Transdisziplinäre Kunst
Vordere Zollamtstraße 7, 1030 Wien
T: +43 1 71133 2712 od. 2716
transarts@uni-ak.ac.at
Gastvortrag
Vortrag
11. Dezember 2018, 10:00
Vordere Zollamtsstraße 7, Raum 201, 2. Stock, 1030 Wien