Online Artist Talk - Digitale Kunst: Hofstetter Kurt

Ich schaue in den Himmel, um mich zu erden

DIGITALE KUNST / Ruth Schnell

Am 1.6.2021 erscheint die gleichnamige Kunstpublikation, in der mein aktueller Werkzyklus der „X-tense Images“ und „X-stills“ vorgestellt wird.  Diese  Arbeiten lassen sich als „Ambient Media Art“ verstehen, an deren Beginn 1993 die erste permanente Video-Computerkunst-Installation im öffentlichen Raum in Wien "Planet der Pendler mit den drei Zeitmonden" steht. Aus diesem Anlass werden meine Medienkunstarbeiten zur Ambient Media Art näher fokussiert bis hin zur Irrationalen Kunst, die, verführt von der in Unendlichkeiten denkenden philosophischen Mathematik, immer wieder neue Kunstformen entwickelt. Die „Ambient Tactile Art“ etwa oder die „Supersymmetrische Komposition“, die über irrationale Strukturen Kunst vermittelt.

Hofstetter Kurt * 1959 in Linz, lebt und arbeitet in Wien als freischaffender Konzept- und Medienkünstler sowie als Komponist, vertreten durch die Galerie Konzett, Wien. Künstlerische Schwerpunkte: Konzepte, Medienkunstinstallationen, Skulpturen im öffentlichen Raum, Ambient Media Art, Musikkompositionen, Kunstvideos, mathematische Reflexionen, Irrationale Muster, Ambient Tactile Art 
Parallel Media – seit 1995 Künstlergemeinschaft mit Barbara Doser in den Bereichen Video und Videoinstallation. 
 
 
Bild: Hofstetter
                                       Kurt, „X-lips“, 2006, „X-tense Image, digitales Bewegtbild als Ambient Media Art“
Hofstetter Kurt, „X-lips“, 2006, „X-tense Image, digitales Bewegtbild als Ambient Media Art“
Gastvortrag