Studieren im alternate.mode

 
Alle Mitarbeiterinnen der Studienabteilung befinden sich derzeit im improvisierten Home Office, zum Teil mit Kinderbetreuungsaufgaben. Auch die technische Ausstattung bleibt eine Herausforderung und verzögert die Arbeit.

Die Studienabteilung ist ausschließlich via studien@uni-ak.ac.at erreichbar, die Post wird nicht zugestellt.

Für die Dauer des alternate.mode verzichtet die Studienabteilung auf die Vorlage von Originaldokumenten und arbeitet auf Basis von gescannten Dokumenten im PDF-Format.
(In Ausnahmefällen werden auch Fotos von Dokumenten akzeptiert, dies kann aber die Bearbeitung deutlich verzögern. Verschiedene Tools zum Konvertieren von Bildern in PDF sind online verfügbar.)

Ebenso werden keine Dokumente mit Stempel und Unterschrift ausgestellt, stattdessen PDF-Dokumente mit Amtssignatur. Fortsetzungsbestätigung und Studienblatt stehen nach erfolgter Weitermeldung automatisch im Online-Service für Studierende (PDF-Archiv) zur Verfügung. Studierendenausweise können nicht ausgestellt bzw. verlängert werden.

Wir bemühen uns nach Kräften, die nötigen Abläufe aufrecht zu erhalten. Wenn Sie Ihre Anliegen bereits im ersten Email möglichst konkret und genau beschreiben, helfen Sie uns dabei, Ihnen schnell weiterzuhelfen.

Alles Gute in dieser ungewöhnlichen Zeit!


das Team der Studienabteilung
95% der Lehrveranstaltungen finden in Distanzbetrieb statt, inklusive der erforderlichen Prüfungen. Informationen dazu sind via Base Angewandte ersichtlich. Die anderen Lehrveranstaltungen wurden aus der Base gelöscht.
Für Studierende ist der Zutritt zu den Gebäuden ausschließlich möglich
  • zur Abholung entlehnter Bücher bzw. zur Abholung / Hinterlegung von Material (ab 11.5.) (beides im Atrium VZA 7)
  • zur Arbeit an studienabschließenden Arbeiten ab 11.5. in Ausnahmefällen, nach Freigabe durch den/die Betreuer*in - sowohl betreffend künstlerische Abteilungen als auch zentrale Werkstätten (ohne Lederwerkstätte).
Nähere Informationen dazu im Leitfaden "Infrastruktur im Distanzbetrieb".
Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat eine Verordnung erlassen, damit das aktuelle Semester keine Auswirkungen auf den Anspruch auf Studienbeihilfe hat. Weitere Regelungen (z.B. bezüglich Gesamtstudiendauer, Familienbeihilfe) sind derzeit noch nicht getroffen, könnten aber folgen.

Aktuelle Informationen dazu finden sich sowohl auf den Seiten der ÖH-Bundesvertretung als auch auf den Seiten der hufak an der Angewandten.

Die gesetzliche Nachfrist zur Zulassungsfrist (30. April) wurde durch eine weitere Verordnung auf 30. Juni verlängert. Bis dahin ist die Fortsetzung des Studiums für das Sommersemester 2020 noch möglich, ebenso wie ein Ablegen von Prüfungen, die bei nicht erfolgter Fortsetzung dem Wintersemester 2019/20 zugerechnet werden.

Außerdem erhöht sich die Anzahl der Semester, in denen das ZKF nicht besucht werden muss, von drei auf vier.

Für das Sommersemester 2020 hat das Rektorat eine Regelung beschlossen, die eine außerordentliche Befreiung vom Studienbeitrag im finanziellen Härtefall ermöglicht, für Studierende aus der EU und aus Drittstaaten gleichermaßen.

Nähere Informationen unter hier - bei Antragstellung bitte immer gleich alle drei Beilagen mitschicken und Verständnis haben, dass die Bearbeitung einige Zeit dauern kann.