DAS MAK-SCHINDLER STIPENDIATINNENPROGRAMM IN DEN MACKEY APARTMENTS, LOS ANGELES

MAK Artists and Architects-in-Residence Program

Einreichfrist: 30. März 2020
Das Bundeskanzleramt Österreich, Sektion II: Kunst und Kultur vergibt gemeinsam mit dem MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Wien, für 2020/2021 insgesamt sechs Stipendien für vier freischaffende KünstlerInnen, und zwei ArchitekturstudentInnen (2. Studienabschnitt) und DiplomabsolventInnen der Studienrichtung Architektur unmittelbar nach dem Studienabschluss in den Mackey Apartments, Los Angeles.

PRÄAMBEL
MAK-Schindler-Initiative, Los Angeles

Die Auseinandersetzung mit Rudolph M. Schindler begann mit einer der ersten Ausstellungen im neuen MAK im Jahre 1986, „R. M. Schindler, Architekt 1887−1953“, die das Lebenswerk des Architekten erstmals in Österreich zeigte. Diese wichtige Präsentation offenbarte, wie wenig die Bauten des Österreichers in seiner Heimat – aber auch international – bekannt waren. Als das MAK im Winter 1991 den Spuren R. M. Schindlers in und um Los Angeles nachzugehen begann, wurde offensichtlich, wie geringfügig sich diese Situation verändert hatte. Schindlers Spuren führten nach La Jolla, ins 1923 bis 1925 erbaute und stark beschädigte Pueblo Ribera, das den Grundstücksspekulanten im Weg stand, ins verlassene Kings Road House, einst Wohnsitz und Atelier des Architekten, nach Silver Lake, wo einige seiner „elegantesten Villen“ stehen, und nach Newport Beach zur Ikone des Lovell Beach House, das nur noch durch Zubauten verändert zu sehen ist. Die Begegnung mit R. M. Schindler in L.A. entwickelte sich in zunehmendem Maße zur „Verpflichtung“ gegenüber dem freiwilligen Exilanten und somit zur Chance und Möglichkeit für Österreich, das Land, das Tausende verlor und vertrieb. Ausgehend davon wurde eine Initiative ins Leben gerufen, die sich der Erhaltung der Architektur R. M. Schindlers annehmen und darüber hinaus an seiner Vision anknüpfen sollte, zeitgenössische Kunst und Architektur zu fördern und zu gestalten.
1994 wurde schließlich das MAK Center for Art and Architecture ins Leben gerufen. Kooperation mit Friends of the Schindler House (FOSH, August 1994), Ankauf Mackey Apartments (Juni 1995), Beginn des MAK-Schindler-StipendiatInnenprogramms Artists and Architects-in-Residence Program (Oktober 1995), Beendigung der ersten Phase der Renovierung des Schindler House und Eröffnung als house museum (Dezember 1995), Eröffnung der Aktivitäten im MAK Center (April 1996) sowie die Instandsetzung der Mackey Apartments (2000) waren die Eckdaten der Umsetzung.
Innovationen in Kunst und Architektur, neue Tendenzen und interdisziplinäre Entwicklungen, die räumliche Strukturen und konzeptiv-experimentelle Ansätze verfolgen, stehen im Zentrum der grenzüberschreitenden Verbindungen zwischen Wien und Los Angeles, die seit 1994 im MAK Center for Art and Architecture verwirklicht werden.
Neben Ausstellungen, MAK-Talks, Symposien und Vorträgen, die im Schindler House präsentiert werden, ist das MAK-Schindler-StipendiatInnenprogramm Artists and Architects-in-Residence Program in Schindlers Mackey Apartments wichtiger Bestandteil der Aktivitäten. Ein Hauptanliegen des StipendiatInnenprogramms ist es, im Bereich der gezielten und langfristigen Individualförderung junger KünstlerInnen und ArchitektInnen / StudentInnen tätig zu sein und durch ein aktives Austauschprogramm neue, grenzüberschreitende Möglichkeiten und Konfrontationen zu schaffen.
Im thematischen Mittelpunkt steht die dezidierte Orientierung zum Experiment in den übergreifenden Bereichen der Kunst und Architektur. Durch eine vielseitige und praxis-orientierte Programmstruktur (Mitwirkung bei Programmgestaltung im Schindler House, Zusammenarbeit mit Universitäten, KünstlerInnen und ArchitektInnen, Ausstellungstätigkeit) bietet das StipendiatInnenprogramm eine breite Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen der Kunst und Architektur.

INFORMATION UND AUSSCHREIBUNGSKRITERIEN

Bewerbungsfrist:
30. März 2020 MEZ (Wien)
(Poststempel bzw. persönliche Abgabe beim MAK-Portier, bitte keine eingeschriebenen Briefsendungen)
Es sind keine Bewerbungen per E-Mail möglich.

Bewerbungen sind zu richten an:
MAK-Schindler-StipendiatInnenprogramm
Artists and Architects-in-Residence Program
MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst

Stubenring 5
1010 Wien
Österreich
Kontakt: Bärbel Vischer (Koordination MAK-Schindler-Stipendium)
T +43 1 711 36-246, F +43 1 711 36-252
E-Mail: baerbel.vischer@MAK.at

oder persönliche Abgabe
MAK-Portier, zuhanden Bärbel Vischer
Weiskirchnerstraße 1, 1010 Wien
(täglich 8:00–18:00 Uhr)

Vergabe:
Erfolgt über eine internationale Jury, die im Februar 2020 nominiert wird.
Sämtliche BewerberInnen werden − voraussichtlich im Mai 2020 − vom Ergebnis der Jurysitzung schriftlich verständigt. Die Einreichungsunterlagen können nach der Jurysitzung im MAK ausschließlich nach Voranmeldung abgeholt werden bzw. werden spätestens ab Juli 2020 am Postweg zurückgesendet.

Da die Unterlagen bis Juni 2020 im MAK benötigt werden, bitten wir keine unabkömmlichen Dokumente oder Originale einzureichen. Das MAK übernimmt keine Haftung für beschädigte oder abhanden gekommene Unterlagen.

Kriterien:
• freischaffende Künstlerin / freischaffender Künstler, oder
• StudentIn an einer Hochschule in den Bereichen Bildende Kunst oder Architektur (nach Abschluss des 2. Studienabschnitts), oder
• ArchitektIn oder KünstlerIn unmittelbar nach Studienabschluss

Bewerbungen von Teams (max. 3 Personen) sind grundsätzlich möglich. Voraussetzung ist, dass das gesamte Team die Aufenthaltsdauer von 6 Monaten in Los Angeles verbringt. Bei Teameinreichungen ist eine federführende Ansprechperson zu nennen.

Das Stipendium versteht sich als Arbeitsstipendium, so dass das Mackey Apartment ausschließlich den StipendiatInnen zur Verfügung gestellt werden kann; die Unterbringung von Familienmitgliedern (EhepartnerInnen, LebensgefährtInnen, Kindern), Verwandten und FreundInnen ist ausschließlich befristet auf insgesamt zwei Wochen im Zeitraum des Stipendiums und muss vorab von Priscilla Lovat Fraser, Direktorin MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, genehmigt werden.
Ausschließungsgrund sind andere Stipendien in den USA, unmittelbar vor oder im Anschluss an das MAK-Stipendium, sowie unvollständig ausgefüllte Datenblätter oder fehlendes Zusatzmaterial.

Stipendium:
Das Stipendium ist mit USD 1.400,–/Monat (für die Dauer von 6 Monaten) dotiert, zuzüglich der Reisekosten für einen einmaligen Hin- und Rückflug bis zu einem Maximalbetrag von USD 1.300,–. Diese Obergrenze für Reisekosten gilt auch bei Teambewerbungen. Die Flugbuchung erfolgt über die StipendiatInnen; die Kosten werden bei Ankunft in Los Angeles vom MAK Center refundiert, wobei darauf zu achten ist, dass An- und Abreise genau am Beginn- und am Enddatum des jeweiligen Stipendiums erfolgen.

Sämtliche Nebenkosten (Auslandskrankenversicherung, Wohnnebenkosten, Telefon, örtliche Fahrtspesen etc.) müssen aus dem Stipendium bestritten werden. Den StipendiatInnen bzw. dem Team wird ein Apartment der Mackey Apartments zur Verfügung gestellt.

Dauer und Zeitpunkt:
jeweils ca. 6 Monate
Gruppe 1: 2. Oktober 2020–19. März 2021 (2 KünstlerInnen, 1 ArchitektIn)
Gruppe 2: 5. April–17. September 2021 (2 KünstlerInnen, 1 ArchitektIn)

Adressen:
Mackey Apartments
1137 South Cochran Avenue
Los Angeles, CA 90019, USA
Download