Assistent/in - Facility Management

Die Universität für angewandte Kunst Wien sucht ab 7. Jänner 2019 eine/n Assistent/in (30 Wochenstunden, unbefristet) im Bereich Facility Management.

Anstellungserfordernisse:
- abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (HAK/HBLA/FH o.ä.)
- nachweisliche Erfahrungen zu Tätigkeiten im Facility-Management-Bereich
- umfassende Erfahrungen in der Strukturierung infrastruktureller Anforderungen zwecks Etablierung und Betreuung schnittstellen-übergreifender Prozesse

Aufgabenbereiche:
- Aufbereitung von Fakten als Grundlage für strategische Entscheidungs-Prozesse
- Schnittstellen-Koordination und enge Zusammenarbeit zwischen/mit allen Abteilungen des Bereichs Facility Management
- Strukturierung von Abläufen innerhalb des Bereichs Facility Management und Etablierung bereichsinterner neuer Prozesse
- Übernahme von Prozess-Verantwortlichkeiten innerhalb der Abteilung Liegenschafts- & Raumkoordination, zB. Zutrittssystem, Türschilder, Wegweiser, etc.
- Übernahme und Betreuung übergeordneter sowie auch operativer Facility-Management-Aufgaben

Erforderliche Qualifikationen und persönliche Kompetenzen:
- eigenständige Persönlichkeit mit guter Kommunikationsfähigkeit
- Fähigkeit, Strukturen zu schaffen und aus unterschiedlichen Anforderungen ein gemeinsames Ganzes zu etablieren
- rasche Auffassungsgabe und vernetztes Denkvermögen
- soziale Kompetenz im Umgang mit verschiedenen Sichtweisen
- Einsatzbereitschaft u. Flexibilität

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.730,02 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.

Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf richten Sie bitte in elektronischer Form bis 12. Dezember 2018 an das Facility Management der Universität für angewandte Kunst Wien: liegensch.raumkoord@uni-ak.ac.at

Die Universität für angewandte Kunst Wien steht als Arbeitgeberin für Chancengleichheit und Diversität und freut sich über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung.

Die BewerberInnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten.