Being in Contact: Encountering a Bare Body (NEUERSCHEINUNG)

Dieses choreografierte Buch widmet sich dem Phänomen des bloßen Körpers in der zeitgenössischen Performance. Die künstlerische Forschung stützt sich dabei auf einen philosophischen, biopolitischen und ethischen Diskurs, der für die Erscheinung bloßer Körper in der choreografischen Arbeit relevant ist und der einen Rahmen setzt für eine reflexive Bewegung zwischen Affekt und Ethik, sinnlicher Ansprache und Response.
 
Entblößungs- und Verschleierungshandlungen werden dabei kulturell verankert und in ihrer methodischen und nanopolitischen Bedeutung untersucht. Die Konzepte anarchische Verantwortung und Choreo-Ethik führen zu einer Neubewertung von Kontakt, Beziehung und Solidarität. Choreografie wird so als komplexes Feld von Offenbarungen verstanden, das auf Ökologien von Wahrnehmung und Handlungsfreiheit beruht.
 
  • Ein Buch über den bloßen Körper in der zeitgenössischen Performance
  • Differenzierte Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Körper, Performativität, Choreografie
  • Mit zahlreichen Abbildungen und dem 365-teiligen Werk Handapparat
 
AUTORENINFORMATION
Mariella Greil, Künstlerin, Forscherin, Autorin mit Fokus auf zeitgenössischer Performance, Choreografie, somatischen Praktiken, Wien
Buchcover: Being in
                                       Contact: Encountering a Bare Body
Being in Contact: Encountering a Bare Body
ISBN: 9783110739398
Herausgeber: Mariella Greil
Verlag: De Gruyter
Preis: EUR 39.95
Über den bloßen Körper