Lykanthropus erythematosus (NEUERSCHEINUNG)

Reisebericht – Prosagedicht – Lyrikserie – Fallstudie

Die Hypothese eines transformierenden Geschehens als "Motor" hinter den Vorgängen, die mit der Autoimmunkrankheit "Systemischer Lupus erythematodes" (SLE) assoziiert sind, wird mit unterschiedlichen Strategien künstlerischer Forschung untersucht. Diese fungieren als Impulsgeber, die die Bilder hinter dem Krankheitsbild SLE in Bewegung setzen und so neue Deutungen ermöglichen.

Autoimmune Prozesse können als sinnhafte Artikulationen des Organismus gelesen werden: Dieses Ergebnis des Buches soll nicht zuletzt Betroffene von Autoimmunerkrankungen dazu ermutigen, selbst Fragen zu stellen zur Bedeutung ihrer Krankheit, und neue Perspektiven auf ihr Erleben zu erproben.

Barbara Macek studierte Psychologie und Art & Science an der Universität für angewandte Kunst Wien; ihre Forschungsarbeiten als Autorin, Künstlerin und Betroffene der Krankheit SLE konzentrieren sich auf die Themen Schmerz und Autoimmunität bei Mensch und Tier.

Erscheint im Eigenverlag der Universität für angewandte Kunst Wien

EUR 15
Lykanthropus erythematosus
ISBN: 978-3-9504431-7-2
Herausgeber: Universität für angewandte Kunst Wien
Verlag: Eigenverlag der Universität für angewandte Kunst Wien
Sprache: Deutsch
Preis: EUR 15
Im Zentrum des Buches steht die Frage nach der Bedeutung von Autoimmunität.