Asterisk Night Skies

Eine Ausstellung der Klasse TransArts bei der Parallel Vienna 2020

Der Asterisk ist ein Symbol, das auf etwas Äußeres verweist und nicht-lineare Lesarten eines Textes ermöglicht. Der Nachthimmel erlaubt es uns ins Unendliche zu starren, ein komplexes Ganzes außer Reichweite, das sich statischen Formen von Wissen entzieht. 
Dennoch ermöglicht er uns lokale Perspektiven, etwa Sternbilder, zu konstruieren, die uns Bedeutung über unsere eigene Position in der Welt vermitteln. Indem wir das sternförmige Bild des Asterisk mit dem des Nachthimmels verschränken, schlagen wir mit dieser Ausstellung vor, Kunst in ähnlicher Weise zu erfahren. Asterisk Night Skies versammelt Werke von Studierenden und Alumnis, deren definitive Bedeutungen zu entgleiten erscheinen. Jedoch erlauben sie uns zu reflektieren und sie in Konstellationen zu erfahren, die lokalen Interpretationen gegenüber offen sind.

Alexei Koksharov, Alisa Omelianceva, Anna Pelz, Annika Eschman, Binta Diallo, Christopher Friess, Christopher Izsak, Eva Rybářová, Julian Siffert, Kai Trausenegger, Kaja-Clara Joo, Lara Reichmann, Laura Schlagintweit, Luzie Kork, Noa Schaub, Ramiro Wong, Selina Rottmann, Teuta Jonuzi.
 
 
23. – 27.9.20
12:00 – 19:00
Rudolf-Sallinger-Platz 1, 1030 Wien
Opening: 22.9.20 (nur geladene Gäste)
17:00 - 22:00

Poster: Asterisk Night Skies
Asterisk Night Skies

Termine

Ausstellungseröffnung
22. September 2020 - 17:00
Ausstellungsdauer
23. September 2020 - 27. September 2020
Rudolf-Sallinger-Platz 1, 1030 Wien