KLIMA~TATEN~DRANG

Wissenschaft + Kunst = Aktion

Eine Veranstaltung der Universität für angewandte Kunst Wien (Science Visualization Lab, Digitale Kunst) und der Universität Salzburg (IFFB Geoinformatik – Z_GIS).

Wie können Kunst & Wissenschaft – gemeinsam – zu einem stärkeren ‚Klimawandel-Bewusstsein‘ beitragen und wie kann nach konkreten Lösungen gesucht werden?
 
Dieser Workshop wird umrahmt von einer Kunstwerkstatt mit dem Aktionskünstler Hermann Josef Hack.
ZIEL & INTENTION
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Klimawandel und seine verheerenden Folgen für die Natur und Gesellschaft sind seit Jahrzehnten dokumentiert. Was fehlt, ist die konkrete Umsetzung des Wissens in aktives Handeln und das Anregen einer gelungenen Transformation.
 
Ziele unseres Workshops sind…
 
…Personen aus Wissenschaft und Kunst miteinander ins Gespräch zu bringen und zu vernetzen
…gemeinsam Ideen zu entwickeln, um möglichst konkrete Beiträge zur Steigerung des Bewusstseins zur ‚Klimakrise‘ zu leisten
…zu ganz konkretem Handeln aufzufordern
…im Rahmen des Workshops eine öffentliche Aktion gemeinsam durchzuführen
 
WER
Der Workshop richtet sich an Personen aus Kunst und Wissenschaft und Engagierte (Scientists4Future, Artists4Future, FridaysForFuture, Extinction Rebellion, etc.), welche an ein Zusammenwirken von Ratio und Emotion im Kontext des Klimawandels interessiert sind und die Erderwärmung nicht nur als wissenschaftliche, sondern vor allem als kulturelle Herausforderung sehen.
 
Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung unter http://c-art.zgis.at/workshop-de/.
 
Kontakt:
Universität Salzburg, IFFB Geoinformatik – Z_GIS, Dr. Stefan Kienberger, stefan.kienberger@sbg.ac.at
Universität für angewandte Kunst Wien, Science Visualization Lab, Digital Arts Department; Dr. Martina R. Fröschl; martina.froeschl@uni-ak.ac.at
Veranstaltung
Workshop
11. März 2020, 14:00 - 21:00
Franz-Josefs-Kai 3, A-1010 Wien